Ansätze für die Schule

Übergangsmanagement SCHLAU: Pluspunkte für Schule, Lernerfolg und Ausbildung

Der Name ist Programm: SCHLAU. Hinter der Abkürzung steht die Nürnberger Initiative "Schule, Lernerfolg, Ausbildung". Das Angebot richtet sich an Nürnberger Schülerinnen und Schüler an Mittel-, Real- und Wirtschaftsschulen sowie Jugendliche in einem Berufsvorbereitungsjahr, die eine duale Ausbildung absolvieren möchten. Gemeinsam mit den beteiligten Partnern – neben den Schulen die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer sowie viele Partnerunternehmen und Ausbildungsbetriebe – verfolgt SCHLAU vier zentrale Ziele:

• Vertiefung der Berufsorientierung sowie die Verbesserung der Berufswahlkompetenz und des Entscheidungsverhaltens der Schülerinnen und Schüler. Dieses Ziel wird durch eine intensive, methodisch begründete und individuelle Beratungstätigkeit angestrebt, die sowohl Kenntnisse über Berufsfelder und Berufseignung vermittelt als auch die Fähigkeit zur ausbildungsorientierten Selbsteinschätzung erhöht.

• Unterstützung der Berufsorientierung in der Schule.

• Verstärkung der Motivation von Schülerinnen und Schülern zu verbesserten und zielgerichteten Leistungen in der Schule.

• Förderung erfolgreicher Bewerbung der ausbildungsreifen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Zu diesem Zweck informiert SCHLAU die Schüler über Berufsbilder und Anforderungen des Ausbildungsmarktes und unterstützt sie individuell im Bewerbungsprozess. U.a. wird ein Berufswegeplan erstellt, passende Ausbildungsplätze recherchiert sowie die Gestaltung der Bewerbungsunterlagen unterstützt. Im gesamten Beratungsprozess fördern die Mitarbeiterinnen von SCHLAU die individuellen Stärken und erweitern die persönlichen Fähigkeiten der Schüler und Schülerinnen, damit sie ihren Weg ins Berufsleben selbstständig und eigenverantwortlich finden können.

In enger Kooperation mit den Innungen und ehrenamtlich tätigen Nürnberger Unternehmen organisiert SCHLAU zudem regelmäßig gemeinsame Veranstaltungen, Betriebsführungen und Workshops zur Berufsorientierung und zur Entwicklung von Sozialkompetenz. Dadurch erhalten die jungen Menschen Einblicke in die Praxis und direkten Kontakt zu Auszubildenden sowie Ausbilderinnen und Ausbildern.

Ansprechpartner:
Dr. Hans-Dieter Metzger
Leiter Übergangsmanagement SCHLAU
Stadt Nürnberg
Koordinierungsstelle SCHLAU
Schoppershofstraße 80
90489 Nürnberg
Fon +49911 231 -14148
E-Mail: hans-dieter.metzger(at)stadt.nuernberg.de

Innovationszentrum Schule-Technik – Nachwuchsförderung im regionalen Verbund

Mehr Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Studien- und Ausbildungsgängen schaffen und damit den Nachwuchs für Fachkräfte sichern – das ist das Ziel des zdi-Netzwerks IST.Bochum.NRW, dem Innvovationszentrum Schule-Technik Bochum. Hinter dem Zentrum steht ein regionaler Bildungsverbund, in dem Schulen, Hochschulen, Unternehmen und weitere Institutionen in einer umfassenden Partnerstruktur zusammenarbeiten. Die Initiative fördert die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) an Schulen in Bochum und Umgebung. Sie erreicht jährlich rund 6.000 Kinder und Jugendliche aller Schulformen in der Region.

Das IST.Bochum hat sein Angebot in drei Säulen untergliedert:
• Der "EDUTec" umfasst als regulärer Technikunterricht studien- und berufsorientierende Maßnahmen.
• Die "TECLabs" bezeichnet dezentrale Schülerlabore an Bochumer Hochschulen.
• Das "JUNIORTeam - MINT in Action" beinhaltet außerunterrichtliche Veranstaltungen.

In allen drei Bereichen erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre naturwissenschaftlich-technischen Interessen zu entwickeln und erste Erfahrungen in entsprechenden Berufsfeldern zu machen. Das Prinzip dabei: Sie lernen durch Begegnungen auf Augenhöhe. Ganz konkret bedeutet das zum Beispiel: Auszubildende fungieren als Moderatoren und informieren Jugendliche in den Schulen über die Anforderungen und Rahmenbedingungen ihrer eigenen naturwissenschaftlich-technischen Ausbildung. Davon profitieren nicht nur die Schüler, sondern auch die Auszubildenden selbst. Denn als Moderatoren können sie den in allen Ausbildungsgängen vorgeschriebenen Erwerb von "Softskills" in Echtsituationen üben und verbessern.

Das IST.Bochum bietet zugleich Vorteile für alle beteiligten Partner: Hochschulen und Unternehmen haben im Rahmen des Bildungsnetzwerkes die Möglichkeit, potentiellen Nachwuchs schon sehr früh und nachhaltig zu qualifizieren und für sich zu begeistern. Die beteiligten Schulen wiederum können den Kindern und Jugendlichen durch die strukturierte Einbindung externer Bildungspartner eine realistische Studien- und Berufsorientierung ermöglichen. Und die gesamte Region gewinnt, denn sie wird langfristig durch den Fachkräftenachwuchs als Wirtschafts- und Lebensstandort gestärkt.

Gegründet wurde das Netzwerk im Jahr 2006 als Pilotprojekt der Initiative "Zukunft durch Innovation.NRW" (www.zdi-portal.de). Projektträger ist die MINT-Stiftung Ruhr/Vest, gestiftet vom Arbeitgeberverband Metall Bochum/Umgebung.

Ansprechpartner:
Klaus Trimborn
zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW Geschäftsstelle
c/o Heinrich-von-Kleist-Gymnasium
Heinrichstr. 2
44805 Bochum

KIEWIS – Kinder entdecken Wirtschaft (Trumpf)

LogoTrumpf

Mit dem Programm "Kinder entdecken Wirtschaft" will die Trumpf AG Kindern einen Einblick in den betrieblichen Alltag ermöglichen. Bei KIEWIS tauschen die Kinder das Klassenzimmer gegen die Fabrikhalle ein und erleben dort den tatsächlichen wirtschaftlichen und technischen Alltag in einem Unternehmen für eine Zeit von 8 -10 Tagen. So erkennen sie die Zusammenhänge von schulischer Ausbildung und eventuellem späteren Beruf.

Dabei steht der gesamte Prozess der Produktentwicklung im Mittelpunkt – von der Idee über den Entwurf bis zu Fertigung und deren Dokumentation. Durch das Arbeiten an verschiedenen Materialien und an diversen Maschinen sollen Kreativität und Feinmotorik gefördert werden. Außerdem sollen die Kinder erste Erfahrungen im Bereich der Projekt- und Teamarbeit machen und soziale Kompetenzen gewinnen.

Ansprechpartner:
Andreas Schneider
Leiter Ausbildung
Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH + Co.KG
Johann-Maus-Str.2
71254 Ditzingen
Fon +49 7156 3033-0977
E-Mail andreas.schneider(at)de.trumpf.com

Eine Leistung der Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.